21 August 2017

Mister X

Hi, heute am Hafen in Vlotho aufgenommen. Wenn ich nur dieses eine Bild nehme wäre ich
möglicherweise zu einer anderen Artbestimmung gekommen. Aber es gibt mehr Fotos und
ich habe den Vogel gut gesehen. Wie würdet ihr den Vogel bestimmen? Bis denne Jörg

Wietersheim & Windheim

Wietersheim
1 Kanadagans (Hybrid ?)
Windheim
ca. 1200 Graugänse
durch Schüsse in der Nähe alle
aufgeflogen, Abflug Richtung Norden.
ca. 280 Kiebitze, konnte ich erst
zählen, wo die Graugänse
weggeflogen sind.
1 Waldwasserläufer
2 diesj. Neuntöter kein ad. entdeckt.
Foto 7+8 junger Grauschnäpper ?
Gruß
Hans-Jürgen Meier

20 August 2017

Bad Salzuflen

Heute Heerser Mühle - 1 Baumfalke

WP

Veel Groeten uit Holland

Nach einer Woche Ijsselmeer wollte ich euch mal ein paar der schöneren
Bilder zeigen, die bei meinen Beobachtungen dort entstanden sind (zwar
nicht aus OWL, aber vielleicht für andere NL-Reisende bzw. für die
Suche hier im Blog ganz interessant).

Dank Örn's Website-Tipp (http://vogelkijkhut.nl/) konnte ich direkt
in der Nähe von Wervershoof / Nordholland am östlichen Ufer des
Ijsselmeeres gelegen ein wunderschönes Gebiet bei Twisk
(http://vogelkijkhut.nl/view/424/) ausfindig machen, welches aufgrund
der Nähe zum Ijsselmeer und vielen Flachwasserzonen eine Menge Viecher
anzieht. Leider war der ein paar Tage zuvor dort gemeldete "Lachstern"
(zu dt. Lachseeschwalbe) nicht mehr vor Ort (Seeschwalben auf der
Durchreise übernachten nicht, wie wir ja vom Hücker Moor schon
wissen), aber trotzdem gab es eine Menge zu sehen (vor allem
Haubentaucher, die dann schnell aufgrund ihrer schieren Anzahl in
"Haufentaucher" umbenannt wurden).

Leider glänzte auch die Trauerseeschwalbe durch Abwesenheit (diese Art
hatte ich eigentlich fest eingeplant als neuen "Lifer", aber wie das
Leben so spielt... die Viecher machen, was sie wollen!), eventuell war
es auch noch zu früh für diese Art auf dem Wegzug in die
Überwinterungsgebiete.

Als Standort kann ich Wervershoof ("Camping Vislust") für Birder nur
wärmstens empfehlen. Auch die Nordseeküste (Den Helder / Fähre nach
Texel) ist von dort nur 20 Autominuten entfernt, die fest
installierten "mobile homes" sind gemütlich und preisgünstig zu
mieten.

Direkt über die Straße ist ein toller Beobachtungsplatz in 3 Minuten
mit dem Rad erreichbar (erhöht auf dem Deich mit bequemer Bank), an
dem sich regelmässig bis zu 40 (Maximalzahl) Löffler einfinden sowie
auch weitere interessante Arten. Fast jeden Abend liessen sich dort
(mit der Sonne dann praktischerweise im Rücken) neue Besucher
ausfindig machen, wirklich toll. Auch die Holländer waren immer sehr
interessiert und hatten viele Tipps, so daß man wirklich nie länger
als 5 Minuten "alleine" war und so auch einige Artnamen ("de
Knoppelzwaan", "Aalschover", "Kiektiif" etc; einfach herrlich) in der
Landessprache schnell erlernte. Auf der "Gartenliste" landeten dann
auch schnell Arten wie Flussseeschwalbe, Löffler, diverse Gänse und
sogar Regenbrachvögel (2x überfliegend und dank ihrer
charakteristischen Flugrufe auch für mich sicher bestimmbar).

Abschliessend nochmals vielen Dank an EM (auch wenn er meinen
vermeintlichen Seeregenpfeifer gnadenlos "abgeschossen" hat ;-)) für
den Support per Smartphone bei zahlreichen Bestimmungs(an-)fragen.

Viele Grüße

Uwe

Bilder:

Bekassinen (Twisk)
Flussregenpfeifer (Twisk)
Flußuferläufer (Twisk)
Goldregenpfeifer mit Kiebitzen (Twisk)
Haubentaucher ("Groote Vliet", Binnensee am Campingplatz)
Löffler (Onderdijk)
Aussicht bei Onderdijk auf Verlandungszone am Ijsselmeer
Regenbrachvögel (Campingplatz)
Rostgänse (Onderdijk)
Getümmel bei Twisk
Uferschnepfen (Onderdijk)
Zwergstrandläufer (Twisk)
Flussseeschwalbe (bei Anderdijk)

Fwd: Löffler am Steinhorster Becken am 19.08.17

Betreff: Löffler am Steinhorster Becken am 19.08.17
Bei Besuch am Steinhorster Becken konnte ich bei wolkenverhangenem Himmel einen Löffler beobachten. Dazu 2 Grauschnäpperfamilien bei reger Insektenjagd sowie zwei Rostgänse.
Gruß aus Rheda
D.G.

Nicht von hier, aber trotzdem interessant - weißer Spatz!

Ende Juli hatte ich hinter der Strandpromenade auf Langeoog einen weißen Spatzen gesehen, der in Gesellschaft der anderen Haussperlinge war. Er muß sich dort schon 1 od. 2 Monate aufgehalten haben, wie mir der Ranger sagte. Diese Farbmutation bezeichnet man wohl auch als "leikistisch", wie mir E.M. sagte.
Auch wenn  nicht von hier, ist das doch schon interessant, meine ich.
 
Viele Grüße
 
Peter Franzeck aus Herford

19 August 2017

Farbberingte Lachmöwen

Heute konnte ich eine von uns im Juni in Windheim (MI) beringte Lachmöwe in der
lippischen Weseraue in Varenholz ablesen. O.K., der Weg ist nicht sehr weit, aber es ist die
erste von über 500 beringten diesj. die im selben Jahr südlich der Porta auftrit! Erstaunlich
ist zudem, dass andere diesj. vom selbem Beringungstag schon in England oder gar
Frankreich sind! Achtet bitte auf beringte Lachmöwen, aber vorsicht, gelb heißt nicht
zwingend von uns. Wie haben A + 2 Buchstaben+ Zahl und A + 3 Buchstaben verwendet.
Heute war auch eine gelb beringte diesj. Lachmöwe aus Polen (T + drei Zeichen) im selben
Trupp. Grüße Jörg

18 August 2017

Weseraue bei Regen

Bei einsetzendem Regen waren einige Flussuferläufer an verschiedenen Gewässern der Weseraue zu sehen.

Unerwartet zeigten max wenige Tage alte Teichhühner, die aber nicht aufs Foto wollten.

 

www.wild-kingdom.com

 

Wietersheim & Windheim

Wietersheim
Konnte von den Möwen noch ein paar
Fotos machen, bevor sie mit den
Kiebitzen Richtung Osten abflogen.
Windheim
keine Neuntöter
ca. 180 Kiebitze
1 Waldwasserläufer
Gruß
Hans-Jürgen Meier


17 August 2017

Andreas Helbig

Auch in diesem Sommer war ich wieder auf der schönen Insel Hiddensee im
Urlaub.
Wie jedes Mal habe ich dort auf dem Friedhof in Kloster das Grab von
Andreas Helbig besucht.
Andreas ist in Enger aufgewachsen, war Abiturient am Widukind-Gymnasium,
wurde einer der Top-Ornithologen in Deutschland und Leiter der
Vogelwarte Hiddensee - und ist viel zu früh 2005 gestorben.

Eckhard Möller



---
Diese E-Mail wurde von Avast Antivirus-Software auf Viren geprüft.
https://www.avast.com/antivirus

Wietersheim & Frille

Gruß
Hans-Jürgen Meier

Gimpel News

Meinen "Balkonien" Gimpel(s) geht es gut! Beide Altvögel sind in der (Teil-) Mauser. Sie kommen regelmäßig an den Futtternapf, piepsen kaum hörbar, lassen es sich schmecken. Ein Jungvogel ist offensichtlich immer noch in ihrer Nähe. Dem Mädel wächst jetzt sichtbar ein schwarzes Käppi.
LG KrisK

16 August 2017

Windheimer Marsch

Neuntöter
nördlich der Hütte
1 ad. M + 3 diesj.
südlich der Hütte
1 ad. M + 1 diesj.
zu weit weg für Fotos
Gruß
Hans-Jürgen Meier

15 August 2017

Störche, Enger Bruch

Die beiden Jungstörche scheinen sich schon auf den Weg in Richtung Süden gemacht zu haben. Sie waren gestern nicht an ihrem Schlafplatz und auch heute, trotz großflächiger Suche, nicht zu sehen.
Die Eltern hielten sich wieder viel auf einem Acker an der Werther Straße auf. Am späten Nachmittag konnte ich mehr als zwei Minuten lang den Kampf mit dem Abendbrot beobachten, den das Männchen gewann.
 
Eckhard Lietzow
 
www.lietzow-naturfotografie.de
eckhard.lietzow@gmx.de

Bestimmungshilfe

Diese zwei Vögel konnte ich gestern nur kurz sehen. Ich habe schnell versucht Bilder zu machen, sind leider nicht wirklich gut geworden.
Sind das zwei Wanderfalken? Das breite Weiß hat mich ein wenig verwirrt. Kann mir da jemand helfen?
Vielen Dank im Voraus.
Rebekka R.

14 August 2017

Ijsselmeer NL: Bestimmungshilfe benötigt

Könnt ihr mir bei der Bestimmung dieses Greifes helfen? Ich tippe auf weibl. Rohrweihe, bin mir aber nicht sicher.

Vorher sorgte noch der in Bild 3 abgelichtete Greif für Aufregung unter den Gänsen und Lachmöwen (muss nicht notwendigerweise der gleiche Vogel sein, zwischen den Aufnahmen liegen ca. 2h)...

Viele Grüße vom westl. Ijsselmeer bei Onderdijk & herzlichen Dank im voraus! 

Uwe

Störche, Enger Bruch

Gestern (13. Aug.) hielt sich unsere komplette Storchenfamilie etwa 450 m südlich der Nisthilfe auf einem Feld zwischen den Straßen "Auf der Bülte" und "Berkenweg" für längere Zeit auf. Um 16:40 flogen sie in Richtung Nordwesten ab. Eine Nachsuche im Bereich Spenge, Hoyel und Dreyen blieb erfolglos. Nach Rückkehr im Bruch um 17:30 stand ein rechts beringter Storch auf dem Nest, die Rechtsberingung sprach für unser Brutweibchen. Erst bei der Bildbearbeitung konnte ich feststellen, dass es sich um einen Fremdstorch handelte, er trug die Ring-Nr. 3T895. Die Vogelwartenkennung war nicht abzulesen.
Kennt jemand diesen Storch?
 
Eckhard Lietzow
 

www.lietzow-naturfotografie.de
eckhard.lietzow@gmx.de