16 November 2018

Sender-Gans bei Windheim

Bei Petershagen-Windheim MI spazierten heute vormittag ganz gemächlich 3
Graugänse in einer Wiese.
Eine von ihnen trug einen dicken weißen Halsring mit dem Code 070, der
bestimmt einen solargetriebenen Sender beinhaltete.

In den weiten Marschen von Döhren, Ilvese/Heimsen und Schlüsselburg kein
einziger Singschwan, aber Massen an extrem scheuen Blässgänsen.

Eckhard Möller



---
Diese E-Mail wurde von Avast Antivirus-Software auf Viren geprüft.
https://www.avast.com/antivirus

Kraniche

11.40 Uhr: mehrere hundert Kraniche in einem halben Dutzend Keilen/Ketten ziehen über das Engeraner Windfeld.

 

Michael Hellwig



Vogelkundliche Jugendgruppe

Hallo Leute,

seit den Herbstferien gibt es wieder eine vogelkundliche Jugendgruppe in Bielefeld und Umgebung.
Zweimal im Monat treffen wir uns Freitags von 16:30 bis 18:30 Uhr zum Vögel beobachten.
Das Angebot ist kostenlos und richtet sich an ca. 10 bis 25 Jährige.
Weitere Infos's unter 0171/14 21 630
Bitte unbedingt an alle möglichen interessierten Jugendlichen weitergeben!

Ein schönes Wochenende wünscht,
Dirk Wegener

15 November 2018

Paderquellen

Viel los an den Paderquellen bei strahlendem Sonnenschein: der Eisvogel
(es sollen 2 sein) fischte sehr erfolgreich im seichten Quellgebiet.
Nicht weit davon tummelte sich die Wasseramsel. Auch sie sollen zu zweit
sein. Als einzige ihrer Art jedoch diese tiefenentspannte Lachmöwe:
gemächlich und ohne Scheu auf der Mauer vor der Stadtbibliothek. Weitere
Beobachtungen ohne Foto: ~ 8-10 Stockenten, 2 Zaunkönige, 1 Kohlmeise, 3
Schwanzmeisen, Rabenkrähen.
LG KrisK

Rotkehlchenbrot

Rotkehlchen und Amseln konsumieren derzeit eifrig die Samen des Pfaffenhütchens. Für den menschlichen Verzehr ungeeignet (36 Samen sollen tödlich sein für einen Erwachsenen), da sehr giftig, scheint das den Vögeln nichts auszumachen. Die Samen enthalten reichlich Nährgewebe und zudem offensichtlich rötliche Farbstoffe und sind somit speziell für Rotkehlchen attraktiv.

A. Bader



Hagenburger Kanal

Heute Vormittag
21 Moorenten
1 Eisvogel (Sichtung auch am 08.11.2018)
Gruß
Hans-Jürgen Meier



Erpel-Show

Stockenten sind langweilig? Nicht, wenn sie sich in Gruppen zusammenfinden und ihre Balzrituale vorführen. So auch vorgesternan mehreren Stellen im Steinhorster Becken. In Vorbereitung auf die kommende Brutsaison zeigten etliche Erpel ihre   teils recht skurrilen  Verhaltensweisen wie "Kurz-Hoch-Werden", "Grunzpfiff" etc.. Es lohnt sich also, bei Stockenten-Versammlungen immer mal genauer hinzuschauen.

 

MfG

Manfred Kolleck

 



14 November 2018

Trauerspiel in Bi-Theesen

Heute morgen erfreute ich mich an den bei uns ungewöhnlichen Rufen des Feldsperlings.
Später dann hielt mich ein Schwarzspecht von der Arbeit ab. Nach dem begeisternden Vortrag gestern von Eckhard Möller konnte ich ja wenigstens sicher gehen, dass ich beim Beobachten des scheuen Spechtes und dem halbwegs vernünftigen Bild was ich machen konnte, etwas für meine Gesundheit tue ;-)
Ich hoffe, die Aussagen gestern im Hinblick auf das gesunde Älterwerden durch Birden beruhen auf eine gesicherte Datenlage ;-)

Leider konnte ich später erkennen, wieso hier auf einmal Feldsperlinge unterwegs sind. Das Neubaugebiet nördlich des Homannsweges forder seinen Tribut.
Der alte Kotten mit den vielen alten Obstbäumen und dichten Beeren tragenden Hecken muss den Neubauten weichen und so werden an einer der wenigen Stellen in Bielefeld, wo es viele Goldammern und Feldsperlinge gibt und gleich gab, alles weggemacht.

Sehr schade!!!

Der C-Falter war ein eher ungewöhnlicher Novemberflieger, der in den unteren Zweigen einer Eibe im Garten nach einem Überwinterungsplatz gesucht und sich zwischendurch aufgewärmt hat.

LG Holger

13 November 2018

Möwenvortrag

Nicht vergessen:

Donnerstag  19 Uhr im Verwaltungsbau des namuNaturkunde-Museum Adenauerplatz 2

Beamervortrag Möwen in OWL und ihr Bestimmung von Jörg Hadasch

Weseraue - Waldohreule

Heute saß mal wieder eine der Waldohreulen frei - während die sich die restlichen in dichten Nadelgehölzen ausruhten.

www.wild-kingdom.com

Weseraue - Kornweihen

Die Kornweihe ist ein seltener aber regelmäßiger Wintergast in der Weseraue – heute zeigten sich gleich zwei. Eine kam im letzten Licht halbwegs in Fotodistanz.

www.wild-kindom.com

12 November 2018

Obersee Bielefeld

Drei Begegnungen heute Nachmittag am Obersee:
  • die beiden Jungschwäne nehmen Kontakt zu mir auf ;-)
  • ein junger (?)  Haubentaucher holt sich fette Beute aus der immer noch vorhandenen "Fischecke" vor der Staumauer
  • direkt über mir ein Greif. Vermute, wg. der Längsstreifen am Bauch,  ein diesjähriger Habicht?
LG KrisK

Vortrag: Birds and Birding

---
Diese E-Mail wurde von Avast Antivirus-Software auf Viren geprüft.
https://www.avast.com/antivirus

Feldsperlinge

Es gibt sie noch! Fotos aus der lippischen Weseraue. Jörg

11 November 2018

Seeadler in der lippischen Weseraue

am heutigen Nachmittag konnte ich einen adulten Seeadler an der
Weser bei Vahrenholz beobachten. Dieser kam flach aus nordöstlicher
Richtung über die Weser geflogen, um dann über dem großen Abgrabungs-
gewässer in den Sturzflug zu gehen. Leider hatte ich das Ufer einige
Minuten zuvor verlassen und konnte somit den eigentlich Anflug aufs
Wasser nicht sehen (grummel). Einige Momente später kam er aber wieder
in Sicht und schraubte sich von Möwen verfolgt in den Himmel um dann
in östlicher Richtung ab zu fliegen. Hierbei war gut zu erkennen, das seine
wirklich kurze Jagd von Erfolg gekrönt war. Schön das solche schönen Szenen,
bei uns im Lippischen nun möglich sind.

Gruß
Thomas Garczorz




---
Diese E-Mail wurde von Avast Antivirus-Software auf Viren geprüft.
https://www.avast.com/antivirus

09 November 2018

Obersee Bielefeld

Heute Nachmittag am Obersee, an der Staumauer, unter dem Viadukt: zig Kormorane fliegen plötzlich auf, Stockenten wusseln hin und her, ein Zwergtaucher dreht unruhig Runden. Immer wieder schwirren Eisvögel (2 im „Formationsflug) hin und her. Vermutlich des Rätsels Lösung: direkt vor der Staumauer drängen sich unzählbar viele Fische in einer Ecke. Sozusagen gestapelt. Dann flattert plötzlich eine weibliche Stockente aus dieser besagten Ecke mit einem Fisch im Schnabel hervor. Sie bekommt ihn nicht runter, verliert den Fisch an ein Blässhuhn. Später sehe ich erneut ein Blässhuhn mit einem Fisch im Schnabel. Freitag eben – Fischtag. Nur ein Graureiher war vermutlich schon satt: er hockt teilnahmelos ganz in der Nähe des gedeckten Tischs.
Außerdem auf dem kleinen Teich zur Jölle hin:  mindestens 8 wunderschöne Krickenten. Zwei Jungschwäne üben das Fliegen. Es sollen mal 4 junge Höckerschwäne gewesen sein. So jedenfalls eine  Mitbeobachterin. Weiter: Rotkehlchen, Schwanzmeisen, Blaumeisen, Krähenvögel, weitere Graureiher, eine Lachmöwe an der Staumauer.
Schönes WE wünscht KrisK

Steinhorster Becken

Gestern Abend im Licht der untergehenden Sonne: 2 Weißstörche
LG KrisK

08 November 2018

Wasserralle Verkehrsopfer

Leider wurde eine adulte Wasserralle auf ihrem Zug Opfer eines Autos. Der Vogel lag heute auf dem Maschweg in Halle/W.

A. Bader



07 November 2018

Drosseln im Garten

Hinter den hier im Garten noch reichlich am Baum hängenden und schon ziemlich trockenen Vogelbeeren sind die Drosseln her wie der Teufel hinter der Seele. Bis zu 10 Amseln sind gleichzeitig dort anzutreffen und heute 8 Wacholderdrosseln. Weiterhin sind regelmäßige Konsumenten dieser Beeren: Gimpel, Haussperling, Grünfink, Buch- und Bergfink und Meisen. Jetzt warten wir noch auf die Rotdrosseln, da muss es wohl etwas kälter werden!

A. Bader



Steinhorster Becken

Später Nachmittag am/im Steinhorster Becken mit - für mich - feinen Entdeckungen: 2 Rostgänse, 4 Gänsesäger, Pfeif-, Tafel- und Schnatterenten. Bei den Enten bin ich mir nicht so ganz sicher, auch weil die Fotoqualität so cosi cosi ist. Natürlich auch Grau- und Nilgänse sowie Grau- und Silberreiher. In der Dämmerung zeigte sich dann auch noch eine "fette" Nutria vor der Ems-Schleuse. Der rote Himmel/Sonnenuntergang waren ein Träumchen.
LG KrisK

05 November 2018

Kappensäger/Moorente

Vor einigen Wochen hielt sich  - wie gemeldet - ein einzelner Kappensäger am Emssandfang vorm Steinhorster Becken auf - heute nun entdeckte ich gleich drei Kappensäger auf einem Wiesenteich im Bereich südlich Sende, die dort in Begleitung einer  Moorente (?) tauchten und ruhten. Herkunft? 

MfG

Manfred Kolleck



Der Buschrohrsänger von Theesen

"... Doch da war noch etwas anderes. Im östlichen Heckenstreifen oder
schon im Nachbargarten hörte ich verschiedene Geräusche, die von einem
Vogel auszugehen schienen. Ein Ruf erinnerte mich an den Kontaktruf
eines Nymphensittichs, dann wieder eher an den eines Teichrohrsängers
und aufgrund der Wiederholung einzelner Motive an den einer übenden
Singdrossel...".

Die Geschichte des Buschrohrsängers von Theesen wird jetzt von Holger
Bekel-Kastrup erzählt als "Vogel des Monats November 2018" auf der
Homepage der Avifaunistischen Kommission der NWO

www.nwo-avi.com.

Eckhard Möller


---
Diese E-Mail wurde von Avast Antivirus-Software auf Viren geprüft.
https://www.avast.com/antivirus

Höckerschwan & Trauerschwan

Lahder Angelteiche
Auf Augenhöhe mit den Schwänen, 2 m entfernt.
Sitzauflage für draußen auf dem Boden
gelegt und mich hingesetzt, keine Tarnung.
Gruß
Hans-Jürgen Meier

Mittelmeermöwe Weserbrücke Vlotho

Ob es Michi ist?

Auf jeden Fall landete heute am frühen Nachmittag eine adulte
Mittelmeermöwe auf einer Laterne der Weserbrücke in Vlotho, gerade als
ich dort entlangfuhr.

Seit mindestens Winter 2012 wird dort immer mal wieder eine adulte
Mittlemeermöwe auf den Laternen beobachtet, die dann einen Spitznamen bekam.

Ich glaube, es ist Michi...

Eckhard Möller





---
Diese E-Mail wurde von Avast Antivirus-Software auf Viren geprüft.
https://www.avast.com/antivirus

Hävern

Am vergangenen Samstag bei überwiegend sonnigen Wetter Abstecher an die Weser – Hävern. An den Gewässern rund um das Abraumgebiet reger Flugverkehr: Grau- und Blässgänse, Kormorane, Höckerschwäne, viele Pfeifenten. Blässhühner „ohne Ende“. Unter den Pfeifenten fiel mir ein kleiner, flott umherschwimmender ??? auf: Zwergtaucher? Eine Nilgansfamilie mit (späten?) Nachwuchs hielt sich etwas abseits auf. Außerdem ein einsamer Kiebitz unter zig Gänsen nah am Straßenrand „Hävener Ring“. Für ein Foto war es aber bereits zu dunkel.

Foto 1: könnten das auch Saatgänse sein?

LG KrisK