19 November 2018

[Podcast] Omega Tau: Eulen und Greifvögel

Interessanter Podcast der "omega tau"-Reihe über die
Greifvogel-Auffangstation Rheinland unter der Leitung von Syliva
Urbaniak.

http://omegataupodcast.net/296-eulen-und-greifvogel/

Viel Spaß beim R(h)einhören :)

Uwe

Weseraue

3 Singschwäne, 2 ad. + 1 diesj.
Gruß
Hans-Jürgen Meier


Eisente im Großen Weserbogen

Die Rohrdommel, die gestern strahlende Gesichter bei einigen Birdern am
Südlichen See im Großen Weserbogen Porta Westfalica MI hervorgerufen
hat, konnte ich heute dort leider nicht finden.

Dafür schwamm dort bestens zu sehen eine Eisente!

Es müsste ein Weibchen im ersten Winter sein (Alters- und
Geschlechtsbestimmung bei Eisenten immer etwas tricky...).

Seltener Gast in Ostwestfalen!

Eckhard Möller



---
Diese E-Mail wurde von Avast Antivirus-Software auf Viren geprüft.
https://www.avast.com/antivirus

18 November 2018

Stauteiche BI-Heepen

Heute Morgen waren an der Lutter und an den teils zugefrorenen Stauteichen in Heepen insgesamt mind. 7 Zwergtaucher, 0,1 Tafelente, eine Wasseramsel und mind. 1,0 Eisvogel zu beobachten. Der Eisvogel ist rechts beringt, allerding konnte ich nur erkennen, dass der Ring aus Deutschland stammt….

 

Viele Grüße von Simon B.

Wasseramsel

Ein Ausflug zu den Paderquellen (s. 15. 11., Beitrag von Krisk) war heute sehr erfolgreich: Eine Wasseramsel hielt sich tauchend und ruhend längere Zeit "Am Rothoborn" auf: Keine 5 m entfernt vom Fußweg, war sie  auch von etlichen Passanten nicht zu stören, sondern kam sogar noch näher heran und ließ, auf der Mauer hockend, mehr als 5 Minuten lang ihren knirschend-quitschigen Gesang erklingen. Erst als auf dem benachbarten Paderarm zwei weitere Wasseramseln vorbeiflogen, verschwand sie mit den beiden Kollegen hinter der Biegung des Gewässers. Außerdem gesehen: Zwei Eisvögel, eine Gebirgsstelze,dazu Amseln und Wacholderdrosseln, die sich an den reichlich vorhandenen Früchten der Mehlbeeren bedienten. 

MfG

Manfred Kolleck



Großer Weserbogen

Nach dem Hinweis von Neville in der WA-Gruppe ging's sofort zum großen
Weserbogen, und trotz eines kaputten Stativs und Flecken auf der Optik
hatte ich das große Glück, heute meine allererste Rohrdommel "ticken"
zu können.

Obendrauf gab's dann auch noch den ersten Seeadler für mich in diesem
Gebiet, der unter den riesigen Graugans-Truppen Angst und Schrecken
verbreitete.

Viele Grüße & nochmal danke an Neville für den Tipp!

Uwe

Mindestens 29 Silberreiher rasten am Hücker Moor

Steinhuder Meer


Das Steinhuder Meer ist derzeit wieder lohnenswert.

Direkt an der Promenade in Steinhude tummeln sich dutzende Gänsesäger (Bild 01/02), viele Haubentaucher (Bild 03) und auch mal eine Mittelmeermöwe (Bild 04).

Die Möwe wurde auf Ornitho mit: Aluring links: N11 3180 gemeldet.


MfG L.E.

17 November 2018

Weseraue - Ackersteppe

Mehr als 10 Bussarde anwesend. Dieser war nicht ganz so scheu und lief umher auf Nahrungssuche. Leider keinen Raufußbussard gesehen.

www.wild-kingdom.com

Kraniche & Singschwan

Zwischen Großenheerse und Hävern
Kranich Zug Richtung Süden
1 x 38, 1 x 80, 1 x 40
Häverner Marsch
1 Singschwan zwischen 14 Höckerschwänen
Gruß
Hans-Jürgen Meier


Kiebitze, Eisvogel, Kornweihe Bielefeld

Hallo,

gestern auf dem Rückweg konnte ich 9 Kiebitze rastend an der Wittebreite in Bielefeld beobachten. Dann am Teich an der Bavostraße ein Eisvogel. Leider war er nicht so ganz koopereativ, als ich versucht habe, ihn aus dem Auto zu fotografieren. Immer, wenn er ankam, musste ich wieder zurücksetzen, da genau in dem Moment ein Auto kam und die Straße nur breit genug für ein Auto ist ;-(
Dann flog kurz ein Greif durchs Bild. Hab ihn noch schlecht erwischt, eine ziehende Kornweihe.
Die Kraniche, die gestern reichlich flogen, konnte ich dort auch bewundern.

LG Holger

16 November 2018

Sender-Gans bei Windheim

Bei Petershagen-Windheim MI spazierten heute vormittag ganz gemächlich 3
Graugänse in einer Wiese.
Eine von ihnen trug einen dicken weißen Halsring mit dem Code 070, der
bestimmt einen solargetriebenen Sender beinhaltete.

In den weiten Marschen von Döhren, Ilvese/Heimsen und Schlüsselburg kein
einziger Singschwan, aber Massen an extrem scheuen Blässgänsen.

Eckhard Möller



---
Diese E-Mail wurde von Avast Antivirus-Software auf Viren geprüft.
https://www.avast.com/antivirus

Kraniche

11.40 Uhr: mehrere hundert Kraniche in einem halben Dutzend Keilen/Ketten ziehen über das Engeraner Windfeld.

 

Michael Hellwig



Vogelkundliche Jugendgruppe

Hallo Leute,

seit den Herbstferien gibt es wieder eine vogelkundliche Jugendgruppe in Bielefeld und Umgebung.
Zweimal im Monat treffen wir uns Freitags von 16:30 bis 18:30 Uhr zum Vögel beobachten.
Das Angebot ist kostenlos und richtet sich an ca. 10 bis 25 Jährige.
Weitere Infos's unter 0171/14 21 630
Bitte unbedingt an alle möglichen interessierten Jugendlichen weitergeben!

Ein schönes Wochenende wünscht,
Dirk Wegener

15 November 2018

Paderquellen

Viel los an den Paderquellen bei strahlendem Sonnenschein: der Eisvogel
(es sollen 2 sein) fischte sehr erfolgreich im seichten Quellgebiet.
Nicht weit davon tummelte sich die Wasseramsel. Auch sie sollen zu zweit
sein. Als einzige ihrer Art jedoch diese tiefenentspannte Lachmöwe:
gemächlich und ohne Scheu auf der Mauer vor der Stadtbibliothek. Weitere
Beobachtungen ohne Foto: ~ 8-10 Stockenten, 2 Zaunkönige, 1 Kohlmeise, 3
Schwanzmeisen, Rabenkrähen.
LG KrisK

Rotkehlchenbrot

Rotkehlchen und Amseln konsumieren derzeit eifrig die Samen des Pfaffenhütchens. Für den menschlichen Verzehr ungeeignet (36 Samen sollen tödlich sein für einen Erwachsenen), da sehr giftig, scheint das den Vögeln nichts auszumachen. Die Samen enthalten reichlich Nährgewebe und zudem offensichtlich rötliche Farbstoffe und sind somit speziell für Rotkehlchen attraktiv.

A. Bader



Hagenburger Kanal

Heute Vormittag
21 Moorenten
1 Eisvogel (Sichtung auch am 08.11.2018)
Gruß
Hans-Jürgen Meier



Erpel-Show

Stockenten sind langweilig? Nicht, wenn sie sich in Gruppen zusammenfinden und ihre Balzrituale vorführen. So auch vorgesternan mehreren Stellen im Steinhorster Becken. In Vorbereitung auf die kommende Brutsaison zeigten etliche Erpel ihre   teils recht skurrilen  Verhaltensweisen wie "Kurz-Hoch-Werden", "Grunzpfiff" etc.. Es lohnt sich also, bei Stockenten-Versammlungen immer mal genauer hinzuschauen.

 

MfG

Manfred Kolleck

 



14 November 2018

Trauerspiel in Bi-Theesen

Heute morgen erfreute ich mich an den bei uns ungewöhnlichen Rufen des Feldsperlings.
Später dann hielt mich ein Schwarzspecht von der Arbeit ab. Nach dem begeisternden Vortrag gestern von Eckhard Möller konnte ich ja wenigstens sicher gehen, dass ich beim Beobachten des scheuen Spechtes und dem halbwegs vernünftigen Bild was ich machen konnte, etwas für meine Gesundheit tue ;-)
Ich hoffe, die Aussagen gestern im Hinblick auf das gesunde Älterwerden durch Birden beruhen auf eine gesicherte Datenlage ;-)

Leider konnte ich später erkennen, wieso hier auf einmal Feldsperlinge unterwegs sind. Das Neubaugebiet nördlich des Homannsweges forder seinen Tribut.
Der alte Kotten mit den vielen alten Obstbäumen und dichten Beeren tragenden Hecken muss den Neubauten weichen und so werden an einer der wenigen Stellen in Bielefeld, wo es viele Goldammern und Feldsperlinge gibt und gleich gab, alles weggemacht.

Sehr schade!!!

Der C-Falter war ein eher ungewöhnlicher Novemberflieger, der in den unteren Zweigen einer Eibe im Garten nach einem Überwinterungsplatz gesucht und sich zwischendurch aufgewärmt hat.

LG Holger

13 November 2018

Möwenvortrag

Nicht vergessen:

Donnerstag  19 Uhr im Verwaltungsbau des namuNaturkunde-Museum Adenauerplatz 2

Beamervortrag Möwen in OWL und ihr Bestimmung von Jörg Hadasch

Weseraue - Waldohreule

Heute saß mal wieder eine der Waldohreulen frei - während die sich die restlichen in dichten Nadelgehölzen ausruhten.

www.wild-kingdom.com

Weseraue - Kornweihen

Die Kornweihe ist ein seltener aber regelmäßiger Wintergast in der Weseraue – heute zeigten sich gleich zwei. Eine kam im letzten Licht halbwegs in Fotodistanz.

www.wild-kindom.com

12 November 2018

Obersee Bielefeld

Drei Begegnungen heute Nachmittag am Obersee:
  • die beiden Jungschwäne nehmen Kontakt zu mir auf ;-)
  • ein junger (?)  Haubentaucher holt sich fette Beute aus der immer noch vorhandenen "Fischecke" vor der Staumauer
  • direkt über mir ein Greif. Vermute, wg. der Längsstreifen am Bauch,  ein diesjähriger Habicht?
LG KrisK

Vortrag: Birds and Birding

---
Diese E-Mail wurde von Avast Antivirus-Software auf Viren geprüft.
https://www.avast.com/antivirus