16 September 2016

Seeadler auch über Bielefeld

Um 13:30 flog ein junger Seeadler (maximal K2) an der Schwedenschanze
gen Süd bis Südost. Vielleicht der Oeynhauser?
Auch dieser wurde kurz von einem "Zwerg-"Mäusebussard begleitet...
Da ornitho.de bei Suchabfragen abstürzte, konnte ich nur auf Birders-HF
zurückgreifen: Demnach ist es der erste seit 2009 bis 2010 in Bielefeld.
Hat jemand konkrete Infos über einen letzten Nachweis?
Axel Alpers

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hey Axel,
klasse Beobachtung!!!
So langsam machst du mir Angst...;)

Viele Grüße von Simon

Anonym hat gesagt…

Hallo Simon!
Danke!
Und: Warum? :-)
Liebe Grüße
Axel

P.S.: Der vor ein paar Tagen erwähnte Bielefeld-2016-Fischadler-Fluch hat sich jetzt auch erledigt...

Anonym hat gesagt…

Freut mich, dass birders-hf.de von Nutzen sein konnte ;-)

Viele Grüße von Kreta,

Uwe

Anonym hat gesagt…

Als Ergänzung: Meine Formulierung ist missverständlich.
Gemeint ist, dass seit den ersten Einträgen bei Birders-HF im genannten Zeitraum nicht ein einziger Seeadler für BI eingetragen wurde.
Ich würde mich nicht wundern, wenn es ein Erstnachweis wie derjenige in Bünde für den Kreis HF im März diesen Jahres ist.
Axel Alpers

Anonym hat gesagt…

Jetzt hast Du Seeadler, Schreiadler und Rotfussfalke über Bielefeld in einem Jahr beobachtet,
was für ein Zufall.

Dirk Wegener hat gesagt…

Hallo Axel,

wie der anonyme Komentator bin auch ich von deiner Bielefelder Artenliste beeindruckt.
Allerdings glaube ich nicht, dass du die ganzen Vögel zufällig sichtest. Sicher gehört bei so spektakulären Arten auch immer etwas Glück dazu, aber dieses Glück erarbeitest du dir, in dem du viel draussen bist. Vögel werden überall dort gesehen, wo jemand danach guckt. Ich wünsche dir auch weiterhin das Glück des Tüchtigen. Vielleicht klappt's ja in diesem Herbst noch mit einer Steppenweihe. Ich für mein Teil würde sie dir jedenfalls gönnen!

Beste Grüße,
Dirk

Anonym hat gesagt…

Hallo Dirk,
Dank für deine Worte und deinen Wunsch.
Tatsächlich macht mir mein diesjähriges "Glück" ein wenig Sorge. Im Sinne, ob ich den Anteil der nächsten Jahre mit aufbrauche. :-)
Du hast recht: der Zeitaufwand ist ein Aspekt. Die Erfahrungen, die ich in den letzten Jahren gemacht habe, gehören auch dazu. Ob es solche mit Arten oder über die Art und Weise, zu beobachten sind. Vor einem Jahr hätte ich den Rotfuß noch letztlich unbestimmt ziehen lassen müssen.
Liebe Grüße
Axel

Für den anonymen Kommentator als Beispiel für "Art und Weise": Regelmäßig 5 bis 10 Stunden Balkonbirding zu zweit, den Himmel regelmäßig mit dem Fernglas absuchen und das Spektiv bereit stehen haben. So fliegt auch schon mal ein hoch ziehender Schreiadler vor kreisenden Weißstörchen durch's Spektivbild...

Anonym hat gesagt…

Hallo Axel,
bei Mönchsgeier oder Gänsegeier rufst Du aber bitte sofort an, dann hab ich mit Spektiv vielleicht die Chance, die von zuhause aus zu erwischen ;-)
Dein Fischadler flog übrigens, wenn die Zeit deiner Meldung passte, direkt danach bei uns vorbei.

LG Holger