09 Oktober 2016

Eisvogel im Garten in BI-Theesen

Nur einen Kurzbesuch machte der Eisvogel an unserem kleinen Teich – kein Wunder, wenn keine Fische drin sind.
Auch sonst war heute etwas mehr Betrieb: Singdrossel, zwei Hausrotschwänze, Heckenbraunelle, zwei Haubenmeisen, Grünspecht und die üblichen Gartenarten.
Eine Amerikanische Zapfenwanze (Leptoglossus occidentalis) im Holzstapel war ganz neu für mich. Es handelt sich um ein Neozoon, das vor 10 Jahren erstmalig in Deutschland nachgewiesen wurde.

Mehr unter:

http://www.naturgucker.de/?gebiet=-620546544

VG- Andreas Schäfferling

www.natur-pix.de

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Andreas,
am 12.10.2014 hing diese Wanze an unserer Hausfassade. Vielen Dank für die Artbestimmung, bisher habe ich das nicht raus bekommen!
Gruß A. Bader

Anonym hat gesagt…

Hallo Andreas Schäfferling,
das ist ja kurios! Ich habe gestern Abend (Sa., 08.Okt. 2016)eben solche Wanze aus meinem Daypack beim Ausräumen der Lebensmitteleinkäufe geklaubt. Die hatte sich in meiner Schirmmütze versteckt. Tippte erst auf Raubwanze (Reduvius personatus), weil mit 2cm sehr groß. Sie erschien mir aber nicht robust genug. (Habe auch schon ewig keine Raubwanze mehr gesehen.) Als dann nach Fotos sofort - und nach Bestimmungsschlüsseln etwas später - klar wurde, dass das Tier weder auf Reduvius noch auf was anderes passte, kam mir die Idee, das es was Eingeschlepptes sein könnte.
Beim Nachforschen im Internet mit Verdacht auf Lederwanze (Coreidae) stoße ich unter www.insektenbox.de/wanzen/lepocc.htm auf eben diese Amerikanische Zapfenwanze (Leptoglossus occidentalis; Lederwanzen). Dort ist auch eine karge Beschreibung zu finden.

Dumm nur, dass ich jetzt keinen Fundort zur "Beobachtung" angeben kann, außer wohl Bielefeld. Weiss jemand Näheres über den Verbreitungsstatus hier in OWL?

Mit freundlichen Grüßen
Dipl. Biol Martin Bopp
Kleine Howe 1, 33607 Bielefeld
public-mb (at) web . de





Uwe Schneider hat gesagt…

Wunderbar, dass du die bestimmt hast. Jetzt weiß ich endlich, was für ein kurioses Insekt bei uns in Melle seit einer Woche in der Fensterecke lebt.
Danke
Uwe Schneider

Anonym hat gesagt…

Hallo,
bei „Naturgucker“ gibt es über 300 Beobachtungen der Art, Deutschland scheint flächendeckend besiedelt zu sein, die meisten Sichtungen gibt es im Herbst. Eine Seltenheit ist die Wanze also nicht.
Siehe: http://www.naturgucker.de/?art=1903553455

VG – Andreas Schäfferling