13 Mai 2017

Feldsperling Kirchlengern

Den Nistkasten habe ich beim Birdrace 2014 gewonnen und dieser fand im Garten meiner Eltern seinen Platz. Schon im Jahr darauf brütete darin ein Kohlmeisenpärchen. 2016 hat sich niemand reingetraut und dieses Jahr haben die Feldsperlinge ihren Platz darin gefunden. Das freut mich wirklich sehr. Ich konnte den Vogel teilweise im Minutentakt, mit Fliegen und Käfern im Schnabel, in den Nistkasten verschwinden sehen. 

Wünsche euch allen ein angenehmes Wochenende!
Igor Schellenberg

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Igor,
es könnte durchaus sein das die Feldsperlinge zu Dauergästen werden. Bei uns brüten sie seit Jahren in zwei Nistkästen 3 Meter von der Haustür entfernt. Und sie nutzen die Kästen auch als Schlafplatz.

Viele Grüße,
Maik Wischmeier

Igor Schellenberg hat gesagt…

Hi Maik,

das klingt ja super. Dafür, dass die Feldsperlinge in NRW auf der roten Liste (3 - gefährdet) stehen, finde ich diese Entwicklung natürlich sehr gut. Ich bin gespannt ob und wie viele Junge bei uns flügge werden dieses Jahr. Ich werde berichten!

Beste Grüße
Igor Schellenberg