26 Mai 2017

Rätselgreif

Hallo,

ich finde die Aufgabe, die Dirk uns gestellt hat, ja total spannend. Ich habe gerade mal von dem link ein Bild genommen und in gleicher Größe übereinander gelegt und dann nebeneinander.
Die Proportionen sind schon anders aber auch erstaunlich ähnlich dafür, dass es zwei völlig andere Bilder sind.
@MB: wenn Kaiseradler erst im 6 KJ die Adultfärbung erreichen, dann sind wohl einige Zwischenfärbungen, die man nicht immer alle in Abbildungen vor sich hat, ein gewisser Unsicherheitsfaktor. Allerdings ist beim Kaiseradler ja bereits im 3.4.KJ nur noch an der Basis des Stoßes eine weiße Zeichnung vorhanden, die dem Rätselbild im Flug entsprechen.
Da ich auch selber fotografiere, ist meine Erfahrung, dass man die leichten Farbunterschiede des Gefieders auf Bildern kaum für eine genaue Bestimmung verwenden kann, da hier das Licht sehr täuschen kann. Helle Zeichnungen der Handschwingenbasis sind da meiner Meinung nach besonders anfällig. Aber der Einwand, dass ein Bild exakt im Profil die Relationen durch das Tele verzerrt, kann ich nicht nachvollziehen. 100% Profil ist 100% Profil. Wenn man den Kopf dreht, kann der Schnabel kleiner wirken, aber nicht durch "zuviel" Profil größer ;-).
Da kann die Perspektive nicht wirklich täuschen.
Trotzdem bin ich weiterhin unsicher und werde mal den Falkner von Berlebeck fragen, was der meint. Die kennen die Vögel doch am besten aus nächster Nähe.

LG Holger

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Auf dem Bild sind 2 Vögel.
1. Schreiadler "Die Iris ist orangegelb." Wikipedia
2. Kaiseradler. Die Iris ist hell gelbgrau.

MfG Leon Ortlieb.


Anonym hat gesagt…

@Holger
Besten Dank für Deine Hinweise. Bezüglich des Kopfprofils im Zusamenhang mit meiner Tele-Effekt-Bemerkung hast Du natürlich vollkommen Recht.
Ich wollte damit nur generell darauf hinweisen, beim Begutachten von Fotos auf diesen möglichen Effekt zu achten.

Bis zu den Recherchen zu diesem Rätselfoto war mir übrigens nicht klar gewesen, dass Schreiadler stark in der Gefiederfärbung variieren können. In der Müritz und im ehemaligen deutsch-deutschen Grenzland NDS - Sa.-Anhalt bin ich nur ziemlich gleichmäßig braunen Vögeln begegnet.

Happy Birding
MArtin Bopp, Bielefeld