03 Juli 2017

Rätselmöwe

Ich bin heute morgen mit der Fähre nach Ijmuiden/Amsterdam
zurückgekommen, und konnte dabei diese Möwe fotografieren. Sie war
sehr schlicht grau und ohne sichtbare Musterung. Am ehesten finde ich
eine Übereinstimmung mit Eismöwe, allerdings stören dann die schwarzen
Flügelspitzen. Kann das ein Hybrid sein? Oder ist das doch nur eine
Silber- oder Heringsmöwe (brüten dort in einer Kolonie), die nur etwas
ungewöhnlich gefärbt ist?

--
Joern Clausen
http://www.oe-files.de/photography/

Kommentare:

Örn hat gesagt…

Ach so: Gemeint ist natürlich in jedem Fall eine noch nicht adulte Version - welcher Art auch immer.

Dirk Wegener hat gesagt…

Gelber Schnabel mit rotem Fleck und kein schwarz im Schwanz, bestimmt adult.
Sieht cool aus! Bin gespannt was draus wird...

Örn hat gesagt…

Du hast ja so recht, mir fiel auch wieder Dein Vortrag von vor zwei oder drei Jahren zur Bestimmung von Möwen ein. Komplett weißer Schwanz als Zeichen für adulte Tiere hatte ich eigentlich seit dem verinnerlicht. Andererseits habe ich beim Nachschlagen eine halbwegs passende Färbung nur bei nicht-adulten gefunden.

Ich hab die Fotos auf waarneming.nl veröffentlicht (https://waarneming.nl/waarneming/view/141161109), vielleicht hat ja jemand dort eine Idee.

Kann natürlich auch sein, dass sich das Tier einfach nur im benachbarten Stahlwerk dreckig gemacht hat...

Örn hat gesagt…

Ich habe mal auf Verdacht einen Birder in Ijmuiden angeschrieben und prompt eine Antwort erhalten: Das ist wohl eine Silbermöwe mit einer Farbmutation. Seiner Aussage nach kommt das immer mal wieder vor.

Also habe ich mal etwas nach dem Thema gesucht, und bin auf mehrere Untersuchungen gestoßen, dass Umweltgifte für genetische Veränderungen in Möwen verantwortlich sind. Hier ist z.B. eine Dissertation von 1998: Germline minisatellite mutations in herring gulls: Induced mutations at colonies situated near steel mills. Also lag ich mit dem Stahlwerk garnicht mal so daneben. Irgendwie...

Anonym hat gesagt…

Auf mich macht der Vogel den Eindruck, als wäre er wirklich einfach verrußt!
VG Jörg

Örn hat gesagt…

Tja, auf waarneming.nl ist die Beobachtung mit dem Hinweis "Farbmutation" angenommen worden. Eben habe ich eine Mail von Frank Majoor bekommen (hat die Lachmöwe "ELM6" vom Obersee beringt), der meinte auch, dass die graue Farbe Staub oder Dreck ist. Leider habe ich nicht gesehen, dass die Möwe hinter der Fähre für Beute ins Wasser gegangen ist, das hätte dieses Rätsel vielleicht noch lösen können. Naja, ein Grund mehr, da irgendwann nochmal hinzufahren :)