05 Juli 2017

Weseraue

Gruß
Hans-Jürgen Meier

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Bei den Kleinlibellen handelt es sich um das Kleine Granatauge (Erythromma viridulum). Da würde mich der genaue Fundort schon interessieren.
Gruß,
Werner Clausen

anonym hat gesagt…

Das kleine Granatauge sehe ich inzwischen häufiger auf Fotos (u.a. auch hier in der Sturmmöwe letztens auch auf einem toten Fisch).
Es hat auch bei mir am Teich in Kölkebeck in den letzten 3 Jahren in den Beständen drastisch zugenommen. Ist das eine subjektive Beobachtung, oder ist die Art tatsächlich häufiger geworden?

Viel Grüße
Wiebke
w.scherf@web.de

Anonym hat gesagt…

Hallo Herr Clausen
Angelteich Lahde, der erste Teich links,
wenn man von der Kirche kommt. Den Weg
ca. 100 m gehen dann kommt links ein
schmaler Durchgang, ca. 2-3 m vom Ufer
entfernt.
Gruß
Hans-Jürgen

Anonym hat gesagt…

Hallo, Herr Meier,
ich bedanke mich für den Hinweis auf den Aufnahmeort des Kleinen Granatauges.


Hallo, Wiebke,
die Frage ist nicht einfach zu beantworten. Wenn an einem Gewässer die Bedingungen optimal sind - oder wie hier vielleicht geworden sind - kann es zu einer deutlichen Zunahme kommen. Aber ebenso können Vorkommen auch wieder kleiner werden oder gar verschwinden, wenn nur einer der ausschlaggebenden Biotopparameter sich ändert.Ich erlebe das gerade bei der Vogel-Azurjungfer: Fallen die Gräben im Sommer trocken, verschwindet die Art.
Gruß,
Werner Clausen