30 Januar 2018

Viele "Seidenschwanz-Fotografen" am Lohmannshof

Neben den 2 Seidenschwänzen gab es Heute am frühen Nachmittag auch viele andere
Vögel zu fotografieren: Grünspechte, Stare, Gimpel, Hausrotschwänze, 
Wacholderdrosseln ein Fasan und usw..

Viele Grüße
Heinz Mertineit






Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wie immer: Klasse!
Kann es sein, dass es sich bei den Seidenschwänzen in Werther und an der Uni um dieselben Individuen handelt?
Andreas Schäfferling

Fabian Fester hat gesagt…

Hallöchen,

meine Schwester und ich waren bis 13:50 Uhr am Samstag am FH-Gebäude und bis dahin haben wir die Seidenschwänze gesehen. Als wir gegangen sind, waren die beiden Seidenschwänze noch da. Um 13:59 Uhr hat Eckhard in die Sturmmöwe Whatsapp-Gruppe geschrieben, dass die Seidenschwänze in Werther noch da sind (ich weiß aber nicht, ob er sie erst zu der Uhrzeit gesehen hat oder schon früher?). Bleiben demnach maximal neun Minuten zum rüberfliegen :)

Viele Grüße,
Anni

Anonym hat gesagt…

Die beiden Seidenschwänze in Werther sind am Sonntag (28.01.2018) mittags in Richtung Bielefeld abgeflogen. Am 30.01.2018 konnte ich sie dort nicht mehr beobachten. Nicht unwahrscheinlich, dass die nach Bielefeld geflogen sind, es sind ja nur ein paar Kilometer.
A. Bader

Anonym hat gesagt…

Vielleicht könnte die individuelle Anzahl der roten Flügelmarkierungen zur Lösung des Rätsels beitragen : Am Samstag (27.1.) zeigten die Vögel folgende Muster: Vogel A: 3 links, 5 rechts, Vogel B: 6 links, 6 rechts. Am 30. 1. (Bielefeld) waren die Sichtbedingungen für mich zur Mustererkennung zu ungünstig. Evtl. hat ja einer der Bielefelder Beobachter auf seinen Bildern die Muster eingefangen!
MfG
Manfred Kolleck

Anonym hat gesagt…

Merkwürdig ... finde weder die Fundstellen, dem zu Folge auch die Bielefelder Seidenschwänze nicht. ABER dafür einen Vierbeiner, der gemütlich hinter der FH auf der Grünfläche spazierte: ein Reh mit einer ziemlich dunklen Decke. Ähnlich einem "Moorreh". Dazu noch ein prächtig gefärbter Fasan. Fazit: Gebe mich mit den Wertheraner Seidenschwänzen zufrieden, die ja vielleicht auch die Bielefelder sein könnten.
Schönes WE - KrisK