13 Juni 2018

NABU-Rundgang Johannisbachaue

Den Bericht von A. Bader über den gestrigen Rundgang durch die Johannisbachaue möchte ich mit einigen Bildern ergänzen:

Neuntöter

Goldammer

Dorngrasmücke

Haussperling mit Raupe des Tagpfauenauges.

 

MfG

 

Manfred Kolleck



Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Danke für die schönen Fotos! Wo genau muss man denn nach dem Neuntöter schauen?

Ich war letztens schon mal im Gebiet, habe ihn allerdings leider nicht finden können.

Viele Grüße

Uwe

Anonym hat gesagt…

Hallo Uwe,
zwischen der Heckrinderweide und der Bahnlinie liegt die umzäunte, sogenannte Deponie. An der westlichen Seite steht ein kleines, dreieckiges Wäldchen.
Zwischen diesem Wäldchen und der Parkbank ca. 100m östlich am Weg sind die beiden i.d.R. zu finden.
Da sie zeitweise recht heimlich sind, musst du ein wenig Zeit mitbringen.
Die Fotos mit den Neuntötern auf dem Zaun sind sehr wahrscheinlich in der Nähe der besagten Bank entstanden.
Viel Glück
Axel Alpers

Anonym hat gesagt…

Hallo Axel, vielen Dank für die Ortsbeschreibung!

Uwe