22 November 2015

Enger Bruch - 22.11.2015

Nicht nur herrliches Wetter, auch herrliche Vögel heute Morgen im Enger Bruch.
 
Nur schlechte Belegaufnahmen gelangen von der (wie ich denke) Misteldrossel und dem Goldregenpfeifer (Beide Bild 01).
 
Deutlich weniger Graugänse (Bild 02) heute, dafür ein Trupp von insgesamt 17 Nilgänsen (Bild 03), welche das Bruch aber nur überflogen.
 
"Kampftag" war heute bei den Kranichen (Bild 04). Geschätzte 2500 Individuen allein in ~1 Stunde.
 
Einmal zogen mit den Kranichen ein Trupp Tauben (Bild 05), welche ich aber nicht bestimmen kann, vermutlich nur Straßentauben.
 
Mehrere Gimpel (Bild 06) konnte man heute in den Büschen zwischen Kranichwiese(-see) und Schafweide beobachten.
 
Auch Rotkehlchen (Bild 07) lassen sich zwischendurch mal freisitzend ablichten.
 
Ganz mit der Jagd beschäftigt, ließ sich ein Turmfalke (Bild 08 & 09) von 3 Naturfotografen nicht aus der Ruhe bringen.
 
Und bei all der "heilen Welt im Enger Bruch" liefen dann auch mal wieder die 3 Hofhunde (Bild 10) des Pferdehofbesitzers im vollen Galopp Richtung Schafweide.
 
Durch uns verunsichert traten sie aber schnell wieder den Rückzug an. Vom Besitzer natürlich keine Spur.
 
 
MfG L.E.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Der Goldi ist eine neue Vogelart für das Enger Bruch, die 188.(!), und in diesem Jahr die 17. Limikolenart im Bruch, das ist der Hammer!
Herzlichen Glückwunsch!
Holger Stoppkotte

Anonym hat gesagt…

Es war fast der Erste:
Am 5.3.1985 über Engerbruch ONO 1 unter Kiebitzen (Nils Allert).
Das war der erste Goldregenpfeifer für das Engerbruch.

Der von L.E. ist also immerhin der erste seit 30 Jahren !!!

Eckhard Möller

Anonym hat gesagt…

Besten Dank für die Hintergrundinfos!

Es waren insgesamt 4 Stück, ich habe aber nur 2 gleichzeitig aufs Foto bekommen.


MfG L.E.