25 April 2017

Eine Woche Baltrum....

... lohnt sich immer!

Am Ostersonntag ging es für sieben Tage auf die Insel (Haus "Seeterasse" #150 am Rande des Westdorfes, auch wegen der kurzen Entfernung zum Westkopf sehr zu empfehlen).

Das Wetter war durchwachsen, aber zumindest sonniger und trockener als in OWL, wenn auch der eisige Wind (zunächst aus NO, dann auf WNW wechselnd) die Temperaturen gefühlt um zehn Grad absenkte.

Die Tiden lagen leider nicht sehr günstig (Flut frühmorgens oder Abends), so daß (auch bedingt durch den starken Wind) das Watt meistens trocken und damit für viele Limikolen-Arten uninteressant bzw. schon "abgegrast" war. Erst am letzten Tag konnte ich gegen 8:30 Uhr morgens an meinem Lieblingsfleck im Watt die üblichen Verdächtigen wie Alpenstrandläufer, Pfuhlschnepfe und Kiebitzregenpfeifer verlässlich bestimmen. 

Trotzdem gab auch auf der Insel selbst 2 echte Knaller: eine von Rohrweihen attackierte und aufgescheuchte Sumpfohreule (augenscheinlich ein von Borkum zur Jagd angereistes Exemplar), das ganztägige Konzert der zahllosen Bluthänflinge, überfliegende Löffler (allerdings nur maximal zwei dieses Jahr, ob es die Kolonie dort noch gibt?), viele Brandseeschwalben, Meerstrandläufer mit Steinwälzern und natürlich wieder einige Rohrweihen (mindestens 5), die sich hier fast immer aus nächster Nähe vollkommen unbeeindruckt beobachten lassen. 

Am Freitag Vormittag gab es dann aber die Riesenüberraschung: eine K2-Polarmöwe rastete abseits von Silbermöwen auf einer Buhne. Hier geht nochmal ein herzliches "Dankeschön" an Eckhard M., Jörg H., Christopher S.,  und Armin D., die mir bei der Bestimmung weiterhalfen (dank der Nikon P900 und LE's Tipps zu den optimalen Einstellungen konnte ich auch endlich mal brauchbare Belegfotos machen). 

Am Ende der Woche standen 64 Arten auf der Liste, also fast 10 weniger als 2016 (73), obwohl wir ungefähr zum gleichen Zeitpunkt dort waren (komplette Liste wie üblich bei https://www.birders-hf.de/de/fri/); die beiden neuen "Lifer" auf meiner Liste glichen dies aber mehr als aus ;-) 

Viele Grüße 

Uwe 

Fotos: 

Löffler
Sumpfohreule ("Dikkopp" ;-) 
K2-Polarmöwe
Meerstrandläufer
Bluthänfling
Rotschenkel
Austernfischer
Kiebitzregenpfeifer mit Alpis
Steinwälzer (hinten) mit Meerstrandläufer (der klassische Mix) 

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Uwe,
Glückwunsch zur Polarmöwe. Ist noch nicht lange her, da hab ich die Sumpfohreule auf Baltrum mit Nachwuchs gesehen. Vielleicht brüten die ja mal wieder dort.
LG Holger

Anonym hat gesagt…

Hallo Holger,

vielen Dank für die Glückwünsche! Ich habe übrigens erneut deine Theorie des "windgeschützten Ortes am Westkopf" getestet, allerdings erneut ohne Erfolg ;-)

LG Uwe